Tierpark Hellabrunn - Polarwelt II

 Bauherr:
 Architekt:
 Leistungen:
 
 Realisierung:
Tierpark Hellabrunn AG
Rasbacharchitekten
Gebäudeplanung LP 6-8; Tragwerksplanung LP 1-6, 8

2015 - 2017

Auf dem Weg zum Geozoo der Zukunft erfolgte der Umbau der ehemaligen Robbenanlage in eine naturnahe Landschaft unter dem Namen Polarwelt 2.
Wesentlicher Bestandteil der Anlage ist die Errichtung eines unterirdischen Filtergebäudes zur Realisierung einer entsprechenden Wasserqualität der verbleibenden Anlage für die Mähnenrobben. Dieses musste unter beengten Verhältnissen zwischen Bestandsrobbenbecken und Pinguinanlage  8 m tief bei anstehendem Grundwasser mittels einer HDI-Baugrubenwand eingebracht werden.
Der Bereich des zukünftig nicht mehr genutzten Beckens wurde umgebaut und als Landschaftsanlage für Polarfüchse, Schneehasen und Schneeeulen genutzt.
Besonders anspruchsvoll war das Bauen unter beengten Verhältnissen sowie die notwendige Tierlogistik unter der Maßgabe der Weiternutzung und des Umzugs der Robbenanlagen.